Landespräventionsrat Niedersachsen
CTC - communities that care

Der CTC - Modellversuch SPIN in Niedersachsen

Der Landespräventionsrat Niedersachsen und die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziale Brennpunkte Niedersachsen e. V. haben “Communities That Care” erstmals im deutschen Sprachraum in einem Modellversuch in Niedersachsen adaptiert. In dem Modellversuch mit dem Namen „Sozialräumliche Prävention in Netzwerken – SPIN“ wurde die Übertragbarkeit von CTC unter „Realbedingungen“ überprüft, um die CTC-Instrumente zu anzupassen, weiterzuentwickeln und hier einsetzbar zu machen.

Projektlaufzeit: 12/2008 – 12/2012

CTC wurde in Europa bisher in Großbritannien und in den Niederlanden eingesetzt, sowie in Zypern und Kroatien. Da die Niederlande mittlerweile über eine langjährige Erfahrung mit dem Ansatz verfügen, fand im Rahmen von SPIN eine enge Zusammenarbeit mit dem Niederländischen Jugendinstitut NJI zur Umsetzung in Niedersachsen statt. Die Implementierung wurde auf Basis einer vierjährigen Rahmenpartnerschaftsvereinbarung mit der Europäischen Kommission durchgeführt und teilfinanziert.

Hier finden Sie die Dokumentation der SPIN-Abschlusskonferenz vom 22. Mai 2013 in Hannover.
 

Seit 2013 stellt der LPR Niedersachsen "Communities That Care" für Kommunen in Niedersachsen zur Verfügung. Mehr Informationen über das Angebot des LPR finden Sie hier

 

Projektpartner des SPIN - Modellversuchs:

Durchführung der CTC-Schülerbefragung: arpos institut, Sozialwissenschaften für die Praxis, Hannover
Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation: Fachhochschule Köln, Forschungsschwerpunkt
Sozial – Raum – Management
Erfahrungs- und Wissenstransfer: Niederländisches Jugendinstitut (NJI); Verwey-Jonker Institut (VJI) (Utrecht); DSP-groep (Amsterdam)
Modellstandort Hannover: Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Jugend und Familie 
Modellstandort Göttingen: Stadt Göttingen; Jugendhilfe Göttingen e.V.
Modellstandort Emsland: Landkreis Emsland; Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim
Lenkungskreis auf Landesebene:

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
Niedersächsisches Justizministerium
Niedersächsisches Kultusministerium
Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens
Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziale Brennpunkte Niedersachsen e.V.
Landespräventionsrat Niedersachsen


 

Finanzierung:

SPIN wurde finanziert von:

Niedersächsisches Justizministerium Niedersächsisches Ministeriums für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit
EU

With the financial support from the Prevention
of and Fight Against Crime Programme of the European Commission
European Commission - Directorate-General Home Affairs

Klosterkammer Hannover